Zum Hauptinhalt springen

Davis-Cup-Team mit Laaksonen

BERN. Roger Federer (ATP 1), Stanislas Wawrinka (ATP 19), Marco Chiudinelli (ATP 134) und Henri Laaksonen (ATP 410) sind von Captain Severin Lüthi für die Davis-Cup-Playoff-Partie Holland – Schweiz (14. bis 16. September) aufgeboten worden. Federer wird wie in der Vergangenheit erst nach dem US Open entscheiden, ob er in Amsterdam antreten wird. Bis eine Stunde vor der Auslosung am Donnerstag können maximal zwei der gemeldeten Spieler noch ausgewechselt werden.

Erstmals nominiert worden ist der finnisch-schweizerische Doppelbürger Henri Laaksonen. Sein Vater ist der ehemalige Tennisspieler Sandro della Piana, seine finnische Mutter stammt aus Lohja. Der aufstrebende 20-Jährige spielte (und gewann) 2009 eine Partie für Finnland, nun wird er unter Schweizer Flagge antreten. Der Rechtshänder sieht seiner Premiere mit Vorfreude entgegen: «Ich bin sehr stolz, im Schweizer Team zu sein, und freue mich auf die Begegnung. Für mich wird das auf jeden Fall eine spannende Woche. Ausserdem ist es eine einmalige Gelegenheit, mit Topspielern zu trainieren.»

Hollands Captain Jan Siemerink hat für die Partie auf Outdoor-Sandplätzen Robin Haase (ATP 48), Igor Sijsling (ATP 78), Thiemo de Bakker (ATP 187) und Jean-Julien Rojer (Doppel: ATP 20) aufgeboten. (si/red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch