Zum Hauptinhalt springen

Dem Licht entgegen

Mit 52 Bildern gibt Ursula Bleisch im Kirchgemeindehaus der reformierten Kirche Oberwinterthur einen tiefen Einblick in ihr Schaffen.

Sie sei eine Reisende, schreibt Ursula Bleisch von sich selbst. Den Betrachter ihrer Bilder lässt sie Anteil haben an ihren Eindrücken, die über die reine Landschaftsdarstellung hinausgehen. Emotional eingefärbt präsentieren sich die kleinformatigen quadratischen Ansichten in Kreide. Sie wirken heiter und unbeschwert. Abende am Rhein, am Weiher und Sommerstimmungen lassen den Besucher der aktuellen Ausstellung im Kirchgemeindehaus der reformierten Kirche Oberwinterthur von wärmeren Tagen träumen.

Bruno Landa, Mitglied der Gruppe Kunst in der Kirchgemeinde (KiK), kennt die Künstlerin schon lange. Noch länger ihren Mann, sagt er. Dieser war, wie seine Frau, früher als Puppenspieler unterwegs und zeichnet heute ebenfalls. Es ist bereits die dritte Ausstellung von Bleisch in diesem Rahmen. Landa eröffnete die Ausstellung am vergangenen Donnerstag ohne die Künstlerin, die aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte.

Realität und Abstraktion

Die Bilder sind nahe bei der Mutter Erde und streben doch zur Sonne. «Über die Erden» lautet der vieldeutige Titel der Ausstellung. Die Miniaturen gestaltet Bleisch mit Softpastell. Die warme Luft des Strandes oder einer Waldlichtung strahlt dem Besucher geradezu entgegen. Dabei sind die Motive nicht streng figürlich. Die Malerin vollzieht eine wunderbare Synthese von Realität und Abstraktion; gerade genug, um sich wohlzufühlen und doch genügend Raum für die persönliche Interpretation zu lassen.

Die zweite Gruppe von Arbeiten ist in Pigment ausgeführt. Bleisch legt die Schichten lasierend übereinander. Das Ergebnis ist satter und kompakter, steht aber den kleineren Werken in der Leuchtkraft nicht nach. Die Bildachsen streben auseinander und ziehen den Blick des Betrachters gleichsam in verschiedene Richtungen, «dem Lichte entgegen», wie das erste Gemälde überschrieben ist. Oder in die Weite. «Ausblicke» ist dementsprechend der Zusatz zum letzten Bild.

Ursula Bleisch lebt in Henggart. Die Kunstgruppe KiK würdigt damit einmal mehr das künstlerische Schaffen in der Region. Dazu gehört auch das musikalische Rahmenprogramm, das zu den Vernissagen jeweils aufgeboten wird. «Wir legen Wert darauf, ein hohes künstlerisches Niveau zu präsentieren, auch wenn wir keine Galerie sind», betont Bruno Landa. Er verweist auf die grossen Ausstellungen wie «Totentanz» oder die Camera obscura. Auch Fotoausstellungen, seltener dreidimensionale Arbeiten, werden in den Räumlichkeiten gezeigt. Die nächste Veranstaltung ist die jährlich wiederkehrende Ausstellung «Konfirmanden drucken». Auch dieser Anlass wird das Kirchgemeindehaus wieder füllen.

Ausstellung Ursula Bleisch-Imhof

Noch bis 28. Februar, Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr, sonntags 9 bis 12 Uhr. Kirchgemeindehaus ref. Kirche Oberwinterthur, Hohlandstrasse

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch