Zum Hauptinhalt springen

Demonstration für Ruhe und Respekt in den Bergen

Umweltorganisationen haben am Samstag bei den Motorschlitten-Schweizermeisterschaften am Col des Mosses VD für Ruhe und Respekt in den Bergen demonstriert. Die Motorschlittenlenker würden für ihren Sport oft illegal in den Bergen trainieren, monierten sie.

Mit diesen Aktivitäten störten sie das im Winter ruhebedürftige Wild und schadeten der Umwelt, machte ein gutes Dutzend Aktivisten geltend. Mit dem Spruchband "We are watching you" warnten sie die Motorschlittenpiloten vor illegalen Aktivitäten, wie die Organisationen Pro Natura und Mountain Wilderness mitteilten.

Für die Umweltorganisationen sind Motorschlitten sehr problematisch und der Einsatz von ihnen ungenügend geregelt. Äusserst praktisch für die Land- und Forstwirtschaft, stellen sie als Spassvehikel ein grosses Problem dar. Immer mehr der lärmigen Geräte würden in bisher geschützte Zonen der Bergwelt eindringen, argumentieren die Umweltorganisationen.

An die Politik richten die Umweltschützer den Appell, endlich klare Regeln für die Motorschlitten zu erlassen. Erlaubt sollen etwa Rennen nur dort sein, wo ihre Unschädlichkeit für die Umwelt nachgewiesen ist.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch