Zum Hauptinhalt springen

Den Kritikern fehlen zwei Kandidaten

Das Ziel von SVP, EVP und Bürgerforum ist es, den ganzen Gemeinderat zu ersetzen. Doch statt fünf haben sie bisher bloss drei Kandidaten gefunden.

Bei den Erneuerungswahlen am 30. März kommen in Henggart leere Wahlzettel zum Einsatz, wobei die Namen der Kandidaten auf einem Beiblatt stehen werden. Auf diesem Blatt werden aber nur jene Personen aufgeführt, die der Gemeinde bis zum 31. Januar gemeldet worden sind, heisst es bei der Gemeindekanzlei auf Anfrage. Weitere Kandidaturen sind aber möglich – wenn auch ohne Nennung auf dem Beiblatt. Mit Ablauf der Meldefrist hat eine Findungsgruppe die Namen der Personen bekannt gegeben, die neu für den Gemeinderat, die Rechnungsprüfungskommission oder die Fürsorgebehörde kandidieren. Diese Gruppe setzt sich zusammen aus Vertretern der EVP, SVP sowie des Bürgerforums und hat rund drei Monate nach Kandidaten gesucht. Neu für den Gemeinderat kandidieren Hans Bichsel (Kantonspolizist, FDP), Angelika Müller (Familienfrau/Tiefbauzeichnerin, parteilos) und Philipp Niedermann (Immobiliendienstleister, parteilos). Bichsel kandidiert auch als Gemeindepräsident. Thomas Erb (dipl. Bauingenieur HTL) kandidiert für die Rechnungsprüfungskommission und Bernhard Brand (Swiss-Pilot), Yvonne Caspar (Hausfrau, Mutter, System Administrator) sowie Werner Wepfer (Ingenieur FH, Maschinentechnik) für die Fürsorgebehörde. Der bisherige Gemeinderat kandidiert, mit Ausnahme von Ulrich Pfister, erneut. Das Ziel besteht weiterhin Die erste Meldefrist für Kandidierende verstrich am 10. Januar. Der Gemeinderat hat die Frist um rund drei Wochen verlängert, weil die Findungsgruppe mitgeteilt habe, «dass sich die Kandidatensuche schwierig gestaltet» und der Suchprozess nach wie vor am Laufen sei, heisst es in einer Bekanntmachung der Gemeinde vom 17. Januar. Die Findungsgruppe hatte sich zum Ziel gesetzt, den bisherigen Gemeinderat mit fünf Kandidaten anzugreifen. Auch wenn der Gruppe noch zwei Kandidaten fehlen, bleibe dieses Ziel bestehen, und die Suche gehe weiter, sagt Werner Straub vom Bürgerforum. Es sei dies «ein guter Start» gewesen. Selber keine Zeit für ein Amt Hoffen tut auch Yvonne Caspar noch. «Vielleicht finden sich ja noch Kandidaten, die Lust haben, sich den drei Neuen anzuschliessen», so die Präsidentin der SVP Henggart. Sie betont zudem, dass es für Kandidaturen keine gesetzliche Anmeldefrist gibt. Da die Findungsgruppe die Suche beendet habe, sollen sich Interessierte direkt an die Gemeinde wenden. Obwohl viele der Angefragten der Meinung seien, dass es neue Gemeinderäte brauche, könnten sie selbst die Zeit für ein solches Amt nicht aufbringen. Die Belastung im Beruf oder mit kleinen Kindern, zu wenig Zeit für die Familie oder ein kürzlich erfolgter Stellenwechsel seien häufig genannte Gründe für eine Absage gewesen, sagt Caspar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch