Zum Hauptinhalt springen

Der Gemeinderat will die gesperrte Holzbrücke vorerst nicht ersetzen

An der Gemeindeversammlung in Sulz gab vor allem eine kleine Brücke zu reden, die seit einem Jahr gesperrt ist.

Kein Durchkommen, die Brücke ist morsch.
Kein Durchkommen, die Brücke ist morsch.
Marc Dahinden

Politik ist oft abstrakt. Da geht es um Abschreibungen, Abgrenzungen oder Auflagen. Doch manchmal prallen all diese Bestimmungen bei einer morschen Holzbrücke aufeinander, sodass der Tenor an einer Gemeindeversammlung lautet: «Das kann doch nicht sein!»

So einen Moment gab es am Donnerstagabend im Schulhaus Hofacker in Sulz, das zur Gemeinde Rickenbach gehört. Die 85 anwesenden Stimmberechtigten hatten die Jahresrechnung 2018 mit einem Plus von 2,36 Millionen Franken schon längst diskussionslos abgesegnet und danach den Informationen aus den verschiedenen Ressorts gelauscht: Finanzplanung, Liegenschaftenstrategie, neue Gemeindeordnung. Während einer Stunde gab es kaum Rückfragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.