Zum Hauptinhalt springen

Der höchste Saisonsieg

Einen überzeugenden Auftritt zeigten Yellows NLB-Handballer mit einem 36:24 (15:11) bei Angstgegner HS Biel. Dort, wo sie vor Jahresfrist sang- und klanglos 14:26 untergegangen waren, liessen die Winterthurer diesmal nichts anbrennen. Die Bieler wussten nur gerade in der Startviertelstunde Paroli zu bieten und profitierten kurz nach der Pause von der einzigen Schwächephase Yellows. Nach der Verkürzung auf 13:15 hatten die Seeländer bis zum Abpfiff klar das Nachsehen.

Das von Sandro Bou gecoachte Yellow – Oliver Roth war wohl dabei, stand jedoch aufgrund einer hartnäckigen Grippe die ganze Woche nicht in der Halle – vermochte sich vor allem in der Deckung – inklusive Torhüter Markus Haupt – erheblich zu steigern, sodass die Bieler Mal für Mal Ballverluste zu verzeichnen hatten. Mit rasch vorgetragenen Gegenstössen schraubten vor allem Tobias Bosshard (12 Tore) und Flavio Müller (9) ihr Skore weiter in die Höhe. «Müller und Bosshard waren sicher unsere Eckpfeiler, gewonnen haben wir aber wiederum dank einer starken Mannschaftsleistung, vorab in den letzten 25 Minuten», so Bou.

Mehr Gegenwehr erwartet er am kommenden Samstag, wenn die HSG Siggenthal/Vom Stein in der Eulachhalle gastiert: «Sie haben zuletzt insbesondere in den Aargauer Duellen gegen die Absteiger TV Endingen und HSC Suhr Aarau mit drei gewonnenen Punkten überrascht, da wartet auf uns im letzten Heimspiel des Jahres ein harter Brocken.» (gs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch