Winterthur

Der Superblock zum Selberbasteln

Diese Weihnachtskarte hatte es in sich: Das Sportamt verschickte den Superblock als Bastelbogen, samt Stadtrats-Karikaturen, gestaltet von Jan Zablonier.

Da der Superblock äusserlich nicht viel hergebe, wünschte sich das Sportamt Winterthur als Auftragsgeber auch eine Innenansicht.

Da der Superblock äusserlich nicht viel hergebe, wünschte sich das Sportamt Winterthur als Auftragsgeber auch eine Innenansicht. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Besonders schwer zu bauen ist dieser Bastelbogen nicht. Der Superblock, in den die Stadtverwaltung letztes Jahr einzog, ist wie der Name sagt eine blockige Angelegenheit. Da hat Gestalter Jan Zablonier schon weit kompliziertere Bastelbögen gestaltet.

Herrlich skuril

Das Stadion Schützenwiese etwa, oder die Kehrichtverbrennungsanlage. Das neueste Schnittmuster, das auf eine gefaltete A3-Seite passt, war eine Auftragsarbeit des Sportamts Winterthur und kostete den 47-Jährigen, dessen Atelier ebenfalls im Tössfeld liegt, etwa eine Woche Tüftelei.

Die Früchte seiner Arbeit landeten vor Weihnachten in 750 Briefkästen von Winterthur bis Bundesbern. «Wir haben im Sportamt eine Tradition origineller Weihnachtskarten», sagt Chef Dave Mischler. So habe man auch schon eine Video-Grusskarte verschickt und letztes Jahr Bustickets ins Grüne, um auf den Jubiläums-Rundweg hinzuweisen. «Diesmal wollten wir unseren Adresswechsel originell ins Zentrum rücken», sagt Mischler.

Das Resultat ist herrlich skurril, denn weder Zablonier noch Mischler wollten es bei einem blossen Nachbau belassen. «Das Gebäude gibt äusserlich ja nicht so viel her», sagt Zablonier. «Also wünschten sich die Auftraggeber auch eine Innensicht.» Das geht, weil nicht der ganze Block, sondern nur der von der Stadt gemietete L-förmige Teil gebaut wird.

Auf die Schippe genommen

So kann man den sieben Stadträten quasi bei der Arbeit zusehen. Sportvorsteher Stefan Fritschi posiert in Baywatch-Manier unter dem Cabriodach (Extrabauteil!). Polizeivorsteherin Barbara Günthard tanzt sich frei, mit Tütü und Polizeihelm. Tränengas und Gummischrot (im Bild noch zu erkennen) liess man in der Endversion weg.

Stadtvater Künzle hat das grosse Loch im Konferenztisch zum Sprudelbad umfunktioniert. Und Finanzvorsteherin Yvonne Beutler turnt an der Pegelstange des leeren Geldtresors herum. A propos, beim Sportamt heisst es, die Kärtchenaktion sei grad noch im Budget von 5000 Franken geblieben. Eine schöne Geste: Für Weihnachten durften auch ein Verbannter (Holidi) und ein Vergessener (der Fotoautomat der Einwohnerkontrolle) mit aufs Bild.

Erstellt: 10.01.2016, 15:04 Uhr

Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Künstlers Jan Zablonier: www.spacerobot.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles