Zum Hauptinhalt springen

Der Verband zeigt sich «alarmiert»

Der Schweizerische Arbeitgeberverband ist alarmiert: Eine starre und tiefe Zuwanderungsquote, wie sie die Ecopop-Initiative verlangt, würde für riesige Lücken im Schweizer Arbeitsmarkt sorgen. Allein im Gesundheitswesen würden bis ins Jahr 2030 rund 110'000 Stellen unbesetzt bleiben. «Eine Annahme der Ecopop-Initiative käme für unser Gesundheitswesen einem Totalschaden gleich,» sagte Rita Ziegler, Vorsitzende der Spitaldirektion Universitätsspital Zürich, vor den Medien in Zürich. sda

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch