Zum Hauptinhalt springen

Deutschland in Polen

Polen – Deutschland in der Gruppe D ist das Schlagerspiel der EM-Qualifikation von heute Samstag. Die Polen haben gegen Deutschland in bisher 18 Vergleichen noch nie gewonnen. Andererseits haben die Deutschen in Warschau ihr letztes Pflichtspiel verloren: Seit dem 1:2 im EM-Halbfinal 2012 gegen Italien haben sie 18-mal nicht mehr verloren, wenn es um etwas ging.

Trotz der stolzen Bilanz des Weltmeisters rechnen sich die Polen heute einiges aus. Dafür gibt es Gründe. Der eine ist ihr Star Robert Lewandowski, den Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw als «einen der drei besten Stürmer der Welt» bezeichnet. Man dürfe sich aber nicht nur auf Lewandowski konzentrieren, sondern müsse die ganze polnische Mannschaft auf der Rechnung haben, zumal diese von ihrem Heimpublikum nach vorne getrieben werde.

Löw sieht sich überdies mit erheblichen Personalsorgen konfrontiert: Zu den bereits verletzten Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Benedikt Höwedes, Marco Reus und Mario Gomez gesellt sich Mesut Özil mit einer Bänderverletzung im Knie. Den Polen dagegen wird es an Selbstvertrauen nicht mangeln: Sie schlugen Gibraltar in der 1. Runde gleich 7:0, während Deutschland bei seinem 2:1-Erfolg gegen Schottland wesentlich mehr Mühe hatte. red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch