Zum Hauptinhalt springen

Dichter Nebel führte zu erneuten Absagen

Nach davor stets wolkenlosem Himmel sorgt der zweite neblige Tag in Krasnaja Poljana erneut für Verschiebungen. Von der Wetterkapriolen sind die Biathleten und die Snowboarder betroffen.

Das Problem in der Biathlon-Anlage war nicht primär der dichte Nebel, sondern der prekäre Zustand der Strecke. Der Schneematsch liess das Massenstartrennen der Männer, das bereits am Sonntag hätte stattfinden sollen, auch am Montag nicht zu. Die Jury beschloss deshalb, die letzte Einzelentscheidung erneut zu verlegen. Sie soll nun am Dienstag ab 11.30 Uhr Schweizer Zeit stattfinden.

Im Extreme Park von Rosa Chutor war an die Durchführung des Snowboardcross-Rennens der Männer gar nicht erst zu denken. Vor allem im oberen Teil des 1200 m langen Parcours betrug die Sicht teils klar weniger als 100 Meter. Die Organisatoren hatten versucht, durch die Absage der Platzierungsläufe (Einzelrennen mit Zeitmessung) Zeit zu gewinnen. Sie hofften vergeblich darauf, dass sich der dichte Nebel lichten würde. Ein zweiter Versuch, das Rennen durchzuführen, wird am Dienstag ab 7.30 Uhr vorgenommen.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch