Zum Hauptinhalt springen

Dickster Mann der Welt ist tot

Monterrey. Der ehemals dickste Mann der Welt, der Mexikaner Manuel Uribe, ist tot. Der 48-Jährige sei nach ersten Erkenntnissen an einem Herzleiden sowie Beschwerden wegen eines Flüssigkeitsverlusts in den Beinen gestorben. Das sagte ein Vertreter des Universitätsspitals im nördlichen Monterrey am Montag. Uribe wog zu seinen ärgsten Zeiten 597 Kilogramm. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch