Zum Hauptinhalt springen

Die Hälfte der Beschwerden nach Mitternacht sind Lärmklagen

2127 Gastwirtschaften gibt es gemäss den neuesten verfügbaren Zahlen (2013) in der Stadt Zürich. 646 von ihnen haben eine Nachtbewilligung. Sie müssen also nicht um Mitternacht schliessen, sondern dürfen bis in die Morgenstunden offen haben. Die Stadtpolizei Zürich bezeichnet sie als «Nachtcafés» (Grafik links). Zu diesen führt sie eine Statistik über die Zahl und Art der Zwischenfälle, die sich zwischen Mitternacht und sieben Uhr morgens ereignen.Im Journal erfasst sie folgende Kategorien: Körperverletzung, Tätlichkeiten, Lärm, Sachbeschädigung, Trunkenheit, Verkehrsunfall mit Nichtgenügen der Meldepflicht, Hinderung einer Amtshandlung, Wegweisungen, Gewalt sowie Drohung ge­gen­über Beamten. 3836 Einträge verzeichnete die Stadtpolizei letztes Jahr. Die Lärmklagen machen dabei über die Hälfte aus: 2164. Die Anzahl der Journaleinträge schwankte in den letzten fünf Jahre nur geringfügig

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch