Zum Hauptinhalt springen

Die Landeskirchen liebäugeln mit der Esoterik

Der katholische Priester Roman Grüter hält an der ökumenischen Nacht der Spiritualität am 1. Juli einen Vortrag. Er ist seit Jahren als Heiler tätig, mit der Zustimmung des Bischofs. Dass Grüter dafür Geld verlangt, provoziert innerhalb der Kirche.

Anlässlich der ökumenischen «Nacht der Spiritualität» haben die Landeskirchen am kommenden Freitag den katholischen Priester Roman Grüter eingeladen – einen praktizierenden Heiler (Symbolbild).
Anlässlich der ökumenischen «Nacht der Spiritualität» haben die Landeskirchen am kommenden Freitag den katholischen Priester Roman Grüter eingeladen – einen praktizierenden Heiler (Symbolbild).
Keystone

Der Esoterik-Szene war Winterthur bislang vor allem wegen der indischen Umarmerin Amma ein Begriff, die auf ihrer Europatournee regelmässig in der Eulachhalle Halt macht. Jetzt rücken auch die Landeskirchen auf die Landkarte der Spiritualisten. Anlässlich der ökumenischen «Nacht der Spiritualität» haben sie am kommenden Freitag den katholischen Priester Roman Grüter eingeladen – einen praktizierenden Heiler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.