Zum Hauptinhalt springen

Die Last der ewigen Liebe

In Paris wird das Phänomen der Liebesschlösser zur Plage: Ein Geländer auf dem Pont des Arts ist am Wochenende eingestürzt.

Liebe kann vielleicht nicht Sünde sein, aber ganz schön schwer wiegen. Auf dem Pont des Arts in Paris, der bekannten Fussgängerbrücke über die Seine, wiegt sie etwa 40 Tonnen – in Zahlen gesprochen. Das ist jedenfalls das Schätzgewicht von 700000 Schlössern, die Verliebte über die Jahre am Geländer angebracht haben – um dann den Schlüssel ins Wasser zu werfen. Am Sonntag sind diese Liebesbeweise allerdings wie ein Kartenhaus umgefallen. Auf einer Länge von zweieinhalb Metern stürzte das von Eisenschlössern bepackte Geländer ein. Zum Glück fiel es nur auf die Holzplanken, ohne Passanten zu verletzen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die fast tonnenschwere Last auf eines der vielen Panoramaschiffe gefallen wäre. In den letzten Monaten hatte das Phänomen solche Ausmasse angenommen, dass kein Platz mehr für das Anbringen eines einzigen Schlösschens bestand. Diese werden deshalb bereits in zweiter und dritter Reihe an ihresgleichen angehängt. Der Pont des Arts wird zwar regelmässig kontrolliert, und die Stadtarchitekten sind zuversichtlich, dass die Brücke das Gewicht tragen könne. Die «Brücke der Künste» wirkt aber nicht mehr federleicht, sondern bleischwer und sichthemmend. Zwei Amerikanerinnen mit Wohnsitz in Paris haben deshalb eine Petition für ein Schlösserverbot auf der filigranen Fussgängerbrücke gestartet und in Kürze 5000 Unterschriften für das Anliegen gesammelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch