Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz nur im B-Final

Mit grossen Überraschungen endet die erste Runde des Nationenpreis-Finals in Barcelona. Es siegt Brasilien vor Holland. Ausgeschieden sind die USA als 9. und die Schweiz als 13. unter 18 Finalisten.

Damit bestreitet die Schweizer Equipe nur den B-Final am Samstag, der mit 500'000 Euro dotiert ist. Bester Reiter war noch Beat Mändli mit Croesus, der 5 Punkte totalisierte. Paul Estermann mit Castlefield Eclipse und Olympiasieger Steve Guerdat mit Nasa kamen mit 8 Punkten ins Ziel, Pius Schwizer mit Toulago mit 12 Zählern.

Die acht besten Teams bestreiten den A-Final am Sonntag. Sie messen sich im zweiten Umgang, der wieder bei null Punkten beginnt, um die Rekordpreissumme von 1,5 Millionen Euro. Die Sieger-Equipe erhält 500'000 Euro.

Nationenpreis-Final in Barcelona. 1. Runde: 1. Brasilien, 1 Punkt. 2. Holland, 5 Punkte. 3. Belgien, 8 Punkte. 4. Irland, 8 Punkte. 5. Frankreich, 8 Punkte. 6. Grossbritannien, 8 Punkte. 7. Kanada, 9 Punkte. 8. Ukraine, 9 Punkte. Ferner: 9. USA, 9 Punkte; Final bei Punktgleichheit um 3,81 Sekunden verpasst. 13. Schweiz 21 Punkte.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch