Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt ehrt und fördert

Im Theater am Gleis wurde gestern der Kultur- und der Förderpreis 2014 der Stadt übergeben.

«You have so many choices» (Du hast so viele Möglichkeiten), sang Dominik Schreiber alias Mykungfu gestern an der Preisverleihung. Durchaus passend. Denn im Falle des Förderpreises 2014 hatte die Stadt diesmal die Wahl zwischen 23 Bewerberinnen und Bewerbern aus allen Kultursparten. «So viele waren es noch nie», sagte Stadtpräsident Michael Künzle. Zum Zug kam die 1985 geborene Künstlerin Esther Mathis (siehe Porträt in der Ausgabe vom Montag). Den Kulturpreis 2014 nahm das Duo «Theater Katerland» in Empfang. Seit 26 Jahren machen Graham Smart und Taki Papaconstantinou Theater für Kinder, seit 1999 auch für Jugendliche und Erwachsene. Die beiden mit je 10 000 Franken dotierten Preise seien «wertvolle Förderinstrumente», sagte Künzle, der sich gegen die Ansicht wandte, es gebe im Kulturbereich zu viele Preise. Der Theaterautor Paul Steinmann rief den Theatermachern in seiner spielerischen und witzigen Laudatio zu: «Es ist wichtig, was ihr macht, auch wenn es euch Freude macht!» dwo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch