Zum Hauptinhalt springen

Die Überlebenden des Tsunamis in Indonesien gedenken der Opfer

Neun Jahre nach dem verheerenden Tsunami im Indischen Ozean haben Überlebende und Angehörige in Indonesien der Opfer gedacht. In der Provinz Aceh auf der Insel Sumatra wehten die Fahnen am Donnerstag auf Halbmast. In der Provinzhauptstadt Banda Aceh beteten Hunderte Menschen an den Massengräbern.

Bei dem Tsunami kamen rund um den Indischen Ozean etwa 230'000 Menschen um, allein 170'000 in Aceh. "Es ist neun Jahre her, aber es fühlt sich an, als wäre es gestern passiert", sagtte Makmun Adam, der seine Frau und zwei Kinder verlor.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch