Zum Hauptinhalt springen

DIE ÜBRIGEN CUP-VIERTELFINALS

Der grosse FC Basel tritt schon zum dritten Mal auf Sandreutenen, dem Platz des Erstligisten Münsingen, an. 1996/97 gewannen die Basler einen 1/32-Final in der Verlängerung 3:1, vor anderthalb Jahren einen 1/16-Final durch einen unberechtigten Penalty 1:0. Markenzeichen der Aaretaler, zurzeit Zehnter der Erstligagruppe 3, ist ihr Trainer Kurt Feuz (63), seit 1984 im Amt. Nur einmal unternahm er einen Ausflug, als er nach Biel ging. Deshalb verpasste er das erste Duell mit dem, damals allerdings nicht ganz so grossen, FCB. Die Münsinger haben zuletzt Mitte November um Punkte gespielt, die Basler erscheinen mit Germano Vailati im Tor. Der SC Buochs ist der andere «Kleine» in den Viertelfinals, hat mit dem 1:0 gegen die Young Boys in den 1/16-Finals den bisher grössten Coup der Saison und seiner Klubgeschichte geschafft. Sein nächster Gegner aus der Super League, St. Gallen, wird sich heute daran erinnern, dass er sich schon mal in der Innerschweiz einen fatalen Ausrutscher gegen einen Verein aus der 2. Liga interregional leistete: Das war im Herbst 2005, als er in Küssnacht am Rigi 1:2 unterlag. Buochs hat gar noch länger als Münsingen nicht mehr gespielt, zuletzt am 4. November – 1:1 gegen Malters … Sion – Aarau ist das zweite Super-League-Duell. Spezialist Sion war zuletzt vor zwei Jahren Halbfinalist, Aarau seit zehn Jahren nicht mehr. Beiden muss der Klassenerhalt in der Super League allerdings wichtiger sein. Im Übrigen ist noch keineswegs gesichert, ob in Münsingen und Buochs überhaupt gespielt werden kann. Bei Inspektionen gestern wurde einstweilen entschieden, es bei der Spielansetzung zu belassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch