Zum Hauptinhalt springen

Die Zahlen der vier Quartierbäder

Das Schwimmbad Oberi nahm im Umbaujahr 2012 gemäss Erfolgsrechnung 440?000 Franken ein. Der Betrag setzt sich zusammen aus Einzeleintritten, Sportpass-Anteil, Restaurant-Pacht, Parkplätzen, Badeartikel-Verkauf und Betriebsbeitrag der Stadt von 150?000 Franken). Oberi hat keine Sauna mehr.In Töss betrugen die Einnahmen 387?000 Franken (inklusive Sauna), in Wülflingen waren es 591?000 Franken (inklusive Sauna, Solarium, Massageraum, Bademeisterwohnungszins und Vermietung des Rugelihuus). Das «Wolfi» erwirtschaftete 586??000 Franken (inklusive Wohnungszins, Sauna, aber mit tieferem Betriebsbeitrag, und das Betriebsleiterpaar führte das Restaurant in Eigenregie). Grob gesagt bringt jeder Eintritt (ob Einzel oder Sportpass) etwa 4 Franken in die Schwimmbadkassen. Die Frequenzen des vergangenen Sommers waren: Oberi 52?855, Töss 37?660, Wolfi 52?062, Wülflingen 55?195. Die Einzeleintritte waren dieses Jahr 2 Franken teurer als zuvor: 4 Franken für Kinder, 8 für Grosse.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch