Zum Hauptinhalt springen

Täuschung um eine Jesus-Figur

Die Jesus-Figur auf dem Lagerplatz ist nicht von ChrisPierre Labüsch, sondern vom Frauenfelder Künstler Christoph Hösli - und schon 30 Jahre alt.

Nur die Spickel, an denen die Figur hängt sind vom Duo Labüsch.
Nur die Spickel, an denen die Figur hängt sind vom Duo Labüsch.
Remo Strehler

Für seine an der Strasse zur Kesselschmiede aufgestellte Jesusfigur aus Granatsplittern hat das Künstlerduo ChrisPierre Labüsch viel Anerkennung bekommen. Leserbriefschreiber lobten sie in hohen Tönen als besonders gelungen und geschmackvoll. Nun aber zeigt sich: Der Jesus ist gar nicht das Werk von Christoph Landolt und Peter Büschlen, sondern wurde schon vor 30 Jahren vom Frauenfelder Eisenplastiker Christoph Hösli angefertigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.