Zum Hauptinhalt springen

Dritter Triumph des Altmeisters

gstaad. Ein brasilianischer Final bei den Männern und ein Sieg der Weltmeisterinnen prägten das Grand-Slam-Turnier der Beachvolleyballer in Gstaad.

Dass Altmeister Ricardo (38) noch immer Weltklasseniveau hat, war schon in den bisherigen Turnieren der World Tour zu bestaunen gewesen. In Gstaad stand der Olympiasieger von 2004, dessen 16-jähriger Sohn derzeit an der U19-WM erstmals ein internationales Turnier bestreitet, eine Woche nach der WM in Polen erneut im Final. Diesmal verliess der sechsfache Gesamtsieger der Tour, der in Gstaad zum dritten Mal triumphierte, mit seinem neuen Partner Alvaro Filho den Centre-Court aber als Sieger und um 33 000 Dollar reicher. Ricardo und der 16 Jahre jüngere Verteidigungsspezialist bezwangen im brasilianischen Final die Weltranglistenersten Pedro/Bruno 21:16, 21:18. Beide Duos spielen, mit Fernziel Olympia 2016 in Rio, erst seit dieser Saison, aber bereits mit beachtlichem Erfolg zusammen.

Vierte Kuhglocke

Im Frauenturnier doppelten Xue Chen/Zhang Xi eine Woche nach WM-Gold in Stare Jablonki nach. Die beiden Chinesinnen holten im Berner Oberland ihre vierte Kuhglocke als Preis ab – nach zwei 3. (2008, 2010) und einem 2. Platz (2011). Gegen die via Qualifikation bis in den Final vorgestossenen Brasilianerinnen Lili Maestrini/Barbara Seixas setzten sich die Favoritinnen 21:16, 21:14 durch. In der laufenden Saison können Chen/Xi auf der internationalen Tour die beeindruckende Siegesbilanz von 25:2 vorweisen. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch