Zum Hauptinhalt springen

Dutzende Tote bei Angriff auf Schule in Nigeria

Mutmassliche Mitglieder der islamistischen Gruppierung Boko Haram haben im Nordosten von Nigeria eine Schule angegriffen. Ärzten zufolge sollen sie mehr als 40 Menschen getötet haben.

Nach Angaben der örtlichen Polizei eröffneten die Extremisten in der Nacht zum Dienstag in einem Schlafsaal des Gymnasiums das Feuer. Die Schule für Elf- bis 18-Jährige liegt in der Stadt Buni Yadi im unruhigen Bundesstaat Yobe.

Im örtlichen Spital hiess es, Rettungswagen hätten fortlaufend Tote aus der Schule gebracht. Eine anoym bleibende Quelle sprach von 43 Leichen. Die örtlichen Behörden hatten zuvor von 29 Toten gesprochen.

Die Armee gab an, angesichts zusammengebrochener Telefonleitungen vor Ort sei die Lage noch unklar. Demnach fand der Angriff um 2 Uhr nachts statt.

Unter anderem war unklar, ob es sich bei den Attentätern tatsächlich um Boko-Haram-Mitglieder handelte. Im vergangenen Jahr hatte es in derselben Region ähnliche Angriffe von Boko Haram mit dutzenden Toten gegeben.

Der Name Boko Haram bedeutet übersetzt "Westliche Bildung ist verboten". Die Gruppe wird von Nigeria und den USA als Terrororganisation betrachtet. Boko Haram kämpft seit 2009 im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias gewaltsam für einen islamischen Staat. Dabei griff ihre Kämpfer wiederholt Sicherheitskräfte, Regierungsvertreter und Kirchen an.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch