Zum Hauptinhalt springen

EHCW: Start gegen den «Gradmesser»

Der EHC Winterthur startet heute in Dübendorf (17.15) mit dem Match gegen den Leader der Erstliga-Ostgruppe in die Masterround. Die Dübendorfer sind für die Mannschaft von Markus Studer so etwas wie der «Gradmesser». Diese Saison gab es ein 2:4 und – im letzten Match vor Weihnachten – ein 0:4.

Die Winterthurer, auf Platz 4 neun Punkte hinter Dübendorf, wollen so langsam, aber sicher an ihr Idealbild herankommen. «Ideal» war die letzte Vorbereitung auf das erste Spiel des Jahres indessen nicht. Denn wegen des Hallenmasters mussten die Eishockeyaner gestern unter freiem Himmel, bei ungewohnt hohen Temperaturen und auf sehr weichem Eis trainieren. Studer war zwischen Weihnachten und Neujahr mit der U18-Nationalmannschaft unterwegs, Assistent Martin Büsser mehr in der Verantwortung. Die Verletztenliste wurde in der zehntägigen Pause wieder ein bisschen kürzer, Mattia Guidotti auf jeden Fall kehrt heute ins Team zurück, Claude Moser wird am Mittwoch (in Frauenfeld) spielen. Heute in Dübendorf fehlt Martin Wichser, der krank ist. In Sachen Termin für den Cupmatch in Herisau sieht es nach dem erwarteten Dienstag (14. Januar) aus, das Datum ist aber noch nicht bestätigt. (jch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch