Zum Hauptinhalt springen

Ein 2:2 gegen die Tschechen

Die Schweiz und Tschechien trennten sich an der Unihockey-WM in Göteborg (Sd) im Spitzenspiel der Gruppe B 2:2. Die Schweiz vergab zwar eine 2:0-Führung, kam aber immerhin nach vier Testspielniederlagen zu einem halben Erfolgserlebnis. Im letzten Gruppenspiel treffen die Schweizer heute auf Norwegen.

Am Ende musste die Schweiz froh sein über den einen Punkt. Denn die Tschechen waren über die ganze Partie die bessere und abgeklärtere Mannschaft. Dank einem souveränen Powerplay (zwei Tore) und einem starken Torhüter Pascal Meier (früher Rychenberg und Bülach) reichte es trotzdem zum Remis. Der in Växjö spielende Meier erhielt im Gegensatz zum Auftaktspiel gegen Estland (7:3) den Vorzug ge­gen­über Martin Hitz.

Ärgerlich war der Punktverlust trotzdem. Denn das zweite Gegentor kassierten die Schweizer nach einem Ballverlust von Captain Matthias Hofbauer erst dreieinhalb Minuten vor dem Ende. Bereits das 1:2 war zu einem dummen Zeitpunkt, 30 Sekunden vor der ersten Pause, gefallen. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch