Zum Hauptinhalt springen

Ein Jahr ­ lang nicht ­ geraucht

2200 Berufs­schüler haben im ­ Kanton Zürich am Projekt ­ «Rauchfreie Lehre» ­ teilgenommen. 1800 ­ waren «erfolgreich».

75 Prozent der Schweizer Jugendlichen bezeichnen sich laut einer aktuellen Umfrage als Nichtraucher; das sind immerhin zehn Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Die kantonalen Fachstellen für Tabakprävention und die Schweizerische Lungenliga nehmen für sich in Anspruch, mit ver­schie­denen Projekten und Kam­pa­gnen wesentlich zu diesem Er­gebnis beigetragen zu haben. Wie zum Beispiel mit der aktuell zum dritten Mal stattfindenden schweizweiten Präventionsaktion «Rauchfreie Lehre».

Allein im Kanton Zürich ­hatten sich im Rahmen dieser Ak­tion für das Schuljahr 2013/2014 rund 2200 Berufsschülerinnen und Be­rufsschüler dazu verpflichtet, wäh­rend 365 Tagen auf den Konsum von Raucherwaren zu verzichten. Nach Angaben der Fachstelle für Tabakprävention ­«Züri Rauchfrei» haben es 1800 Jugend­liche tatsächlich geschafft, ein Jahr lang ganz auf die Glimm­stän­gel zu verzichten.

Tests beim Abschlussevent

«Ein sehr schönes Ergebnis», meint Christian Schwendimann, Geschäftsführer von «Züri Rauchfrei». Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass man die persönlichen Angaben der Schülerinnen und Schüler durchaus «für bare Münze nehmen darf».

So hätten bei­spiels­weise punktuelle Tests in Lehr­betrieben klargemacht, dass nur wenige sich selber «und uns be­scheissen», sagt Schwendimann. Entsprechende Kohlen­mo­no­xidtests gab es übrigens selbst gestern Abend noch beim Ab­schluss­event im Stadtzürcher Club Indochine, wie Schwendimann bestätigt. Mehrere Hundert Schüler erhielten dort unter an­de­rem Kinogutscheine geschenkt und feierten das erfolgreiche Ende eines rauchfreien Jahres «bei Show und Food». Thomas Münzel

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch