Zum Hauptinhalt springen

Ein «schlimmer Match» für Djokovic

Key Biscayne. Tommy Haas sorgte in den Achtelfinals des Masters-1000-Turniers auf Key Biscayne für eine riesige Überraschung. Der bald 35-jährige Deutsche besiegte den Weltranglistenersten Novak Djokovic 6:2, 6:4.

Haas benötigte nur 80 Minuten zum sensationellen Sieg gegen Djokovic, der das Turnier nahe Miami schon dreimal gewonnen hatte (2007, 2011, 2012). «Das ist unglaublich, dass ich den Match gewonnen habe. Ich weiss nicht, wie ich das gemacht habe», so Haas, die Nummer 18 der Welt. «Doch Novak hat mir mit seinen Fehlern (total 36 unerzwungene Fehler – Red.) oft auch geholfen.»

Für Haas, der im Viertelfinal auf den Franzosen Gilles Simon (ATP 13) trifft, war es in der siebten Begegnung mit dem Serben der dritte Sieg. «Jemanden wie Novak zu schlagen, der sich im Zenit seiner Karriere befindet, macht mich stolz. Das war einer der schönsten Siege meiner Karriere», sagte Haas. Djokovic seinerseits sprach vom «schlimmsten Match seit langer Zeit». Der 25-jährige Serbe zeigte sich allerdings als fairer Verlierer und gratulierte Haas für dessen «super Match. Tommy war zweifellos der bessere Spieler.» (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch