Zum Hauptinhalt springen

Ein Sitz ist noch vakant

Wiesendangen. Eigentlich sollten sieben Personen in der reformierten Kirchenpflege von Wiesendangen sitzen. Doch bis jetzt liessen sich nur sechs Kandidierende finden, die sich zur Wahl stellten. Alle sechs waren gestern im ersten Wahlgang erfolgreich. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 44 Prozent. Präsidentin bleibt Brigitt Schaffitz-Corrodi (Wiesendangen, parteilos). Neu im Amt sind Ursula Friedländer (Wiesendangen, parteilos) und Josef Cescato (Wiesendangen, parteilos). Neben ihnen wurden die bisherigen Behördenmitglieder Heidi Keller (Wiesendangen, parteilos), Christoph Mettler (Wiesendangen, FDP) und Franz Giglberger (Attikon, parteilos) gewählt. Nun muss die Behörde den zweiten Wahlgang abwarten, um dann allenfalls vollzählig in die neue Amtszeit starten zu können. (rut)

Gewählt sind: (absolutes Mehr 275) Heidi Keller, 765, Christoph Mettler, 751, Brigitt Schaffitz-Corrodi, 743, Franz Giglberger, 732, Ursula Friedländer, 323, Josef Cescato, 321, Präsidium: (absolutes Mehr 376) Brigitt Schaffitz-Corrodi, 698

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch