Zum Hauptinhalt springen

Ein topf

Ein Kuchen zum Kaffee im Garten

Von Juni bis August leuchten die kleinen Trauben rubinrot, schwarz oder weiss in den Johannisbeersträuchern. Die erfrischend sauren Beeren sollen das Immunsystem stärken, den Zellstoffwechsel aktivieren, die Schleimhäute schützen und die Nerven beruhigen. Eine gesunde Sache also. Je dunkler die Beeren, je herber schmecken sie. Wer keine im eigenen Garten hat, sollte Johannisbeeren möglichst nur in kleinen Schälchen kaufen, da Beeren in grossen Behältern durch ihr Eigengewicht zerdrückt werden. Beschädigte Beeren nach dem Kauf sofort aussortieren, damit sie nicht anfangen zu faulen.

Am besten wäscht man die Beeren zuerst und streift dann die einzelnen Früchte mit der Gabel von der Traube. Dabei bleiben manchmal Stielreste stehen, die man gründlich entfernen sollte. Einfach nur mit etwas Zucker bestreut, zu einer Vanillecreme oder in einem Müesli schmecken die frischen Beeren am besten.

Delikat kombinieren lassen sich die sauren Beeren aber auch mit süssem Eischnee. So ein Johannisbeer-Meringue-Kuchen schmeckt am besten an einem Sonntagnachmittag, serviert zum Kaffee im Garten unter schattigen Bäumen – ein Balkon tut es zur Not aber auch. 375 g rote Johannisbeeren waschen, die Beeren mit einer Gabel abstreifen und in einem Sieb sehr gut abtropfen lassen. 65 g weiche Butter cremig rühren, 50 g Zucker und 1 TL Vanillezucker dazugeben und weiter kräftig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann ein Ei unterrühren. 100 g Mehl mit 1 TL Backpulver und 1 Prise Salz mischen und unterziehen. Den Backofen auf 180° vorheizen. Eine Springform gut fetten (eventuell den Formrand mit Backpapier auslegen). Den Teig dar­auf etwa 1 cm dick ausstreichen und im Ofen (Mitte, Umluft: 160°) in etwa 20 Min. goldgelb backen.

Für die Schaummasse 2 Eiweisse mit etwas Zitronensaft zu sehr festem Schnee schlagen, dabei nach und nach 75 g Zucker dazurieseln lassen. Im letzten Moment die Johannisbeeren unterheben. Die Schaummasse auf dem vorgebackenen Teigboden verstreichen, in weiteren 25–30 Min. goldgelb backen. Die Torte etwa 10 Min. abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

Eva Kirchheim

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch