Zum Hauptinhalt springen

Einbrecher dank DNA überführt

Die Kantonspolizei Zürich konnte einen Mann ermitteln, der vor zwei Jahren in Winterthur fünf Einbrüche verübt hatte. Der 52-jährige Serbe konnte aufgrund von DNA-Spuren an den Tatorten überführt werden. Insgesamt wird er für eine Serie von 34 Einbrüchen in den Kantonen Zürich und St. Gallen verantwortlich gemacht. Er verübte die Taten zwischen Februar und Dezember 2010. Die Beute hatte einen Gesamtwert von rund 170 000 Franken, der Schaden, den er bei den Einbrüchen anrichtete, belief sich auf fast 70 000 Franken. Der Mann war im Februar dieses Jahres von Frank­reich an die Schweiz ausgeliefert worden, nachdem er international zur Fahn­dung ausgeschrieben worden war. (nak)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch