Zum Hauptinhalt springen

Eine Serie beenden

Pfadi im Europacup

Die grosse Europacup-Geschichte Pfadis mit acht Starts in der Champions League lief ­ in den letzten Jahren nicht sehr ruhmreich weiter. Seit Herbst 2008, als sie sich an einem Turnier in Cacak (Serbien) für die erste «richtige» Runde im Challenge Cup qualifizierten, sind die Winterthurer stets gleich beim ersten Einsatz auf der Strecke geblieben. Krems (Öster­reich), Drott Halmstad und Eskilstuna Guif aus Schweden, Benfica Lissabon und zuletzt Besiktas Istanbul hiessen die Bezwinger. Zwischendurch, 2009, verzichtete man aus finan­ziellen Überlegungen auf den Start im Challenge Cup.

Den nächsten Anlauf nimmt Pfadi gegen den RK Zeleznicar Nis, den serbischen Cupsieger und aktuellen Meisterschaftszweiten. Im Europacup so weit wie möglich kommen, ist eines der Saisonziele. Schaffen die Winterthurer diese 2. sowie die 3. Runde, dann stehen sie in der aufwendigen Gruppenphase des EHF-Cups – und bekämen eine Art Champions-League-Feeling. «Wir wollen», sagt Trainer Adrian Brüngger, «endlich einmal ­ die Chance packen und eine Runde überstehen.» ust

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch