Zum Hauptinhalt springen

Eine Stimme fürs Dorfleben

Der «Wulfilo» feiert sein Zehnjähriges. Die Quartierzeitung ist stärker denn je. Doch auch sie treffen die Sparrunden der Stadt.

Hell, aufgelockert und mit modernen, flachen Bildschnitten: Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens erscheint die Wülflinger Quartierzeitung «Wulfilo» in einem neuen Layout. Mit 7800 Exemplaren alle zwei Monate ist die Auflage höher denn je. Die Redaktion ist von drei auf sieben Mitglieder gewachsen. Dennoch blickt das Blatt in eine ungewisse Zukunft. Wegen Sparmassnahmen bei der Quartierentwicklung fehlen neu 9000 Franken pro Jahr. Die ohnehin tiefen Arbeitspauschalen könnten bald wegfallen. «Zum Glück haben wir treue Inserenten», sagt Gründerin und Chefredaktorin Brigitt Oppliger. Der «Wulfilo» wolle auch künftig dazu beitragen, dass das Dorfleben erhalten bleibe und Sprachrohr für Wülflinger Anliegen sei. «Denn unser Quartier wächst rasant», sagt sie. Die Zuzüger seien jedoch nicht richtig integriert und die Stadt behebe die zunehmenden Engpässe in der Infrastruktur nicht entsprechend. hit

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch