Zum Hauptinhalt springen

Einer für immer

Er ist der Retter in der Not: Der neue Corsa soll Opel aus der nach wie vor ­andauernden Misere führen. Das Potenzial dazu hat er ­locker – allerdings ist das Konkurrenzumfeld ein Haifischbecken.

Er sei «Das neue Oh!», sagen die Werber. Ob das nun ein Ausruf der Freude oder des Schreckens ist, muss sich wohl aus dem Kontext erschliessen – also begeben wir uns auf Probefahrt. Schliesslich hat der Kleine eine grosse Last zu tragen: Der neue Corsa ist Opels Hoffnungsträger für eine ertragsreiche Zukunft, denn noch immer dümpelt die zu General Motors gehörende deutsche Marke in der Verlustzone vor sich hin. Beim Losfahren in Kloten ist zunächst unklar, welche Motorisierung unser Testwagen besitzt. Während der Fahrt die Dokumentation durchzublättern, kommt nicht infrage, also verlassen wir uns vorerst auf unsere Sinne: Die Augen erkennen am Drehzahlmesser einen Benziner, der ­«Popometer» erfüllt beim Beschleunigen eine ordentliche Leistung, die Hand am Schaltstock ertastet sechs Gänge. Doch was sagen die Ohren? Der Dreizylinder müsste am charakteristischen Rasenmähergeratter erkennbar sein – demnach sind wir wohl mit einem Vierzylinder unterwegs, der Testwagen fährt sich nämlich äusserst laufruhig und kultiviert. Wir biegen auf die Autobahn und drücken das rechte Pedal auf den Boden – und werden umgehend eines Besseren belehrt. Tatsächlich, da ist es, das Dreizylinderrattern, leise vernehmbar im Hintergrund und bei eingeschaltetem Radio kaum mehr hörbar. Also handelt es sich doch um die Version 1.0 EcoFlex, und zwar in der stärkeren Variante mit 115 PS – eine Motorisierung, die wir bereits im Adam schätzen gelernt haben und die auch für den Corsa eine gute Wahl ist, wie sich im Laufe der Testzeit herausstellt. Diese 115 PS sind beachtlich, handelt es sich doch um ein Motörchen mit dem Hubraum einer Milchpackung – die Literleistung ist demnach auf Sportwagenniveau. Möglich machts ein Turbolader, und ihm verdankt der Corsa auch den geschmeidigen Drehmomentverlauf: Bereits bei 1800 Touren steht das Maximum von 170 Newtonmetern an, und es wird bis 4500 Umdrehungen konstant gehalten – man fährt also fast permanent auf der Drehmomentspitze, was dem Kleinwagen eine ordentliche Beschleunigung und eine gute Elastizität ermöglicht. Mal eben kurz am Berg einen Langsamfahrer überholen? Kein Problem, oft muss man dazu nicht einmal herunterschalten. Eine turbobedingte Anfahrschwäche ist dabei kaum auszumachen. Ein Sportwägelchen ist der Corsa freilich nicht – Leistungshungrige bekommen ja bald die OPC-Version mit 207 PS serviert. Nicht berauschend sind hingegen die Verbrauchswerte, was ja eigentlich die Paradedisziplin eines Einlitermotors sein müsste. Doch ein kleiner Dreizylinder ist nur dann wirklich sparsam, wenn er behutsam gefahren wird; wer gerne etwas flotter unterwegs ist und dem 1.0 EcoFlex ab und zu die Sporen gibt, überschreitet den vom Werk genannten Schnitt von fünf Litern doch deutlich. Auch das Fahrverhalten gefällt. Die Sitzposition ist ergonomisch, die Übersicht gut, die Lenkung angenehm präzis, das Fahrwerk harmonisch abgestimmt und durchaus komfortabel. Wer den Corsa ambitioniert in die Kurve wirft, wird ebenfalls positiv überrascht: Der Kleinwagen bleibt sehr lange neutral, bewusst provozierte Lastwechsel nimmt er stoisch hin, er zieht geradezu gierig zum Scheitelpunkt und lässt sich sehr spurtreu durch die Kurve führen – Chapeau! Im Alltag ist der Corsa schlicht ein feiner Kerl. Solide gebaut, in der von uns gefahrenen Topversion Cosmo famos ausgestattet, mit einem für die Kategorie grosszügigen Platzangebot für fünf Personen plus Gepäck – der kleine Opel ist ein Auto für jede Lebenslage und bestimmt ein treuer Begleiter für einen langen Lebensabschnitt. Er ist nicht verspielt und nicht zu bieder, luxuriös und dennoch nicht abgehoben – er wird somit einen grossen Kundenkreis von Jung bis Alt ansprechen. Kleiner Wermutstropfen: Wer seinen Corsa mit allerlei Komfortfeatures ausstatten will, muss entsprechend tief in die Tasche greifen: Unser Testwagen war mit 26?870 Franken angeschrieben. Preiswert ist er dennoch allemal.

Opel Corsa 1.0 EcoFlex 115 PS + Umfangreiche Ausstattung + Harmonisches Fahrverhalten + Solide Verarbeitung – Navi nur via Smartphone – Bildschirm zu tief platziert – Stolzer Preis

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch