Zum Hauptinhalt springen

Einheitsgemeinde bleibt Thema

Hettlingen. Das Thema Einheits- gemeinde bleibt in Hettlingen aktuell. Nach Sondierungsgesprächen, welche der Gemeinderat und die Schulpflege im vergangenen Winter führten – mit dem Resultat, dass die Schulpflege eine Verschmelzung mit der Politischen Gemeinde derzeit nicht befürwortet –, meldet sich die überparteiliche Arbeitsgruppe «Einheitsgemeinde Hettlingen» zurück. Sie deponierte letzte Woche beim Gemeinderat und bei der Schulbehörde eine Allgemeine Anregung nach Artikel 50 des Gemeindegesetzes zur Bildung einer Einheitsgemeinde, wie sie in einer Pressemitteilung schreibt. «Wir wollen die beiden Hettlinger Behörden damit beauftragen, eine Vorlage auszuarbeiten», sagt Priska Koller, Präsidentin der FDP, welche die Anregung zusammen mit SVP-Präsident Thomas Kläusli, Michael Oberli und Patrick Steiger vom Politischen Forum Hettlingen unterschrieb. Während die SVP und das Politische Forum Hettlingen noch keine Beschlüsse dazu gefasst haben, unterstützt die FDP Hettlingen das Anliegen. Die Initianten, die sich von der Einheitsgemeinde Syner­gie­n und Vereinfachungen in Strukturen und Prozessen wie auch eine direktere Kommunikation erhoffen, wollen mit der Anregung die Diskussion für eine Einheitsgemeinde in der Bevölkerung anstossen. «Insbesondere soll es in Hettlingen nur noch eine Gemeindeversammlung, einen Voranschlag, eine Rechnung sowie nur noch einen Steuerfuss geben», schreiben sie. (dt)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch