Zum Hauptinhalt springen

Eis sorgt für Spenden

Die «Ice Bucket Challenge» ist ein Internetphänomen aus den USA. Schauspieler, Milliardäre und Politiker haben schon mitgemacht. Wer heraus­gefordert wird, muss sich einen Kübel Eiswasser über den Kopf schütten und darf dann weitere Personen herausfordern. Wer kneift, soll Geld an eine Stiftung für die Bekämpfung der Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) spenden. Das freut auch die Schweizer ALS-Stiftung mit Sitz in Winterthur. Seit zwei Wochen gebe es täglich bis zu 100 Spendenanfragen, sagt Geschäftsführerin Tina Bernstein. Die Bekanntheit der tödlichen Nervenkrankheit, an der hierzulande etwa 600 Menschen leiden, sei gestiegen. Gespendet werden kann auf das Postkonto 85-794304-0.mig

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch