Zum Hauptinhalt springen

Eisfakten

Ende von Anaheims SerieTampa entliess CoachKukan im HalbfinalTriple der Lions-Frauen

Nach 13 Heimsiegen verloren die Anaheim Ducks erstmals wieder vor eigenem Publikum – gleich 1:5 gegen Detroit (1 Assist von Damien Brunner). Victor Fasth begann im Tor, nach 24 Minuten erschien Jonas Hiller. Luca Sbisa beendete die Partie mit einer Minus-3-Bilanz. Roman Josi erzielte beim 5:2 von Nashville gegen Columbus seinen fünften Saisontreffer. Ebenfalls sein fünftes Tor erzielte Mark Streit, seine Islanders bezogen aber mit dem 2:4 gegen Pittsburgh die dritte Niederlage in Folge.

Tampa Bay, zweitletztes Team im Osten, entliess Trainer Guy Boucher. General Manager Steve Yzerman ersetzt ihn durch die Assistenten Martin Raymond und Dan Lacroix.

In der schwedischen Elitserien stehen mit Qualifikationssieger Skelleftea und Lulea (3.) zwei Teams aus dem Norden in den Halbfinals. Lulea mit dem Schweizer Dean Kukan trifft auf den Färjestads BK, Skelleftea auf Linköping, die Nummer 5 der Qualifikation.

Die Frauen der ZSC Lions holten sich mit dem 4:3 in der «Belle» (Best of five) über Lugano den dritten nationalen Meistertitel in Folge. (jch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch