Zum Hauptinhalt springen

EISFAKTEN

Vier Doppelsieger«L» rutschten abNiederreiters Premiere

Neben den ZSC Lions und den Kloten Flyers, die ihren Gegner sowohl im eigenen Stadion als auch auswärts schlugen, gab es noch zwei weitere Doppelsieger: Das erstaunliche Ambri-Piotta mit dem 2:1 und 4:2 über Lausanne sowie Fribourg-Gottéron mit dem 2:1 und 3:2 gegen Lugano. Sieg und Niederlage setzte es für Davos, Biel, Bern und Genf ab. Ambri hält sich hartnäckig im Spitzentrio, sechs Punkte hinter Davos, einen hinter Kloten, einen vor den ZSC Lions.

Die beiden «L» der Liga, Aufsteiger Lausanne und der HC Lugano, tun sich schwer. Lugano bezog seit dem Sieg in Kloten vier Nuller in Folge, Lausanne verspielte in den letzten fünf Partien 12 Punkte. Die Westschweizer sind noch (zwei Punkte) über dem Strich klassiert, die Tessiner liegen auf Rang 11 nur drei Zähler vor den Lakers.

Nino Niederreiter erzielte bei Minnesotas 5:1-Heimsieg gegen Dallas seinen ersten Treffer in dieser NHL-Saison. Der 21-jährige Bündner hat nach fünf Saisonspielen bereits drei Skorerpunkte auf dem Konto. Nach zwei Toren in 69 Spielen für die New York Islanders war es erst der dritte NHL-Treffer insgesamt für Niederreiter. Rafael Diaz kam beim 4:1 von Montreal über Vancouver zu zwei Assists, bei Calgary – Devils punkteten Sven Bärtschi und Damien Brunner (je 1 Assist). (jch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch