Zum Hauptinhalt springen

Eisfakten

Davoser SerieBiels zweiter SiegWas geschieht mit Moser?

Mit dem Hoch der Kloten Flyers halten zurzeit nur noch die Rekordmeister aus Davos mit. Die Bündner reihten mit dem 3:1 über die Rapperswil-Jona Lakers den sechsten Sieg aneinander, wie Kloten stehen sie bei 17 Punkten. Vier Zähler zurück folgt Aufsteiger Lausanne auf Rang 3 vor dem langen Mittelfeld, das sich von Zug (4.) bis Bern (9.) streckt. Die Davoser stellen den bisher treffsichersten Stürmer: Marcus Paulsson erzielte nach offizieller Version bereits acht Tore.

Der EHC Biel wartet noch immer auf seinen ersten Dreier in der Saison. Immerhin holte er im siebten Match seinen zweiten Sieg, er schlug Meister SC Bern im Penaltyschiessen 2:1. Damit liegen die Bieler zwar weiterhin am Tabellenende, aber immerhin nur noch einen Punkt hinter den Lakers aus Rapperswil-Jona.

In der National Hockey League wurden (und werden noch in der Nacht auf heute) die letzten Kaderbereinigungen mit Blick auf den Saisonstart vorgenommen. Speziell ist dabei der Fall von Simon Moser, der auf Try-Out-Basis in Nashville versucht, einen Platz im Team zu erobern. Der Langnauer Stürmer unterzeichnete einen Entry-Level-Vertrag (für ein Jahr). Er figuriert zwar nicht mehr auf der offiziellen Teamliste, aber er ist auch noch nicht ins AHL-Team verabschiedet worden. Der Grund für die Unklarheit ist die Verletzung von Stürmer Viktor Stalberg. 15 Stürmer blieben auf der Liste, unter den 7 Verteidigern steht Roman Josi. In Minnesota gehört Nino Niederreiter zum Team. In Calgary ist die Si­tua­tion von Goalie Reto Berra vertraglich nachteilig. Der Finne Kari Rämö und der Kanadier Joey McDonald sind mit NHL-Verträgen ausgestattet, Berra mit einem Zweiweg-Kontrakt. (red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch