Zum Hauptinhalt springen

Erst ein Bekenntnis

Die Umweltorganisation Umverkehr zeigt sich in einer Mitteilung erfreut, dass sich der Stadtrat zur Umsetzung der In­itia­ti­ve bekennt. Dies sei erstmals öffentlich der Fall. Dass er es ernst nehme, zeige der Auftritt von vier Stadtratsmitgliedern. Das stadträtliche Programm ist nach Ansicht von Umverkehr-Geschäftsleiter Thomas Stahel aber «noch sehr oberflächlich und nicht ausreichend, um die ehrgeizigen Ziele der Städte-In­itia­ti­ve umzusetzen». Ein griffiges Massnahmenpaket fehle noch immer. Die Organisation fordert etwa eine bessere ÖV-Anbindung der Quartiere Affoltern und Witikon sowie eine Bevorzugung des Veloverkehrs ge­gen­über dem Auto an gefährlichen Knoten. Zufrieden äusserten sich SP und Grüne. (tsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch