Zum Hauptinhalt springen

Erste Niederlage der Wasserballer

Lugano. Nach dem dritten Spiel der NLB-Meisterschaft haben die Wasserballer des Schwimmclubs Winterthur das Becken zum ersten Mal als Verlierer verlassen. Gegen Bissone setzte es eine 4:10-Niederlage ab. Trainer Juan Vallmitjana kam aus dem Staunen nicht mehr heraus und schwärmte vom Tessiner Supertalent Luka Bajic, der, erst 13 Jahre alt, bereits einer der Leader beim Aufsteiger aus der 1. Liga war. Der 19-jährige Moldawe Alexandr Mihalov wiederum traf sechsmal ins Tor der Winterthurer, obwohl Keeper Jonas Fabech «sensationell» hielt, wie Vallmitjana sagt.

Nach der Hälfte der Spielzeit war für Winterthur, Absteiger aus der NLA, der Sieg noch möglich, obwohl Rado- slav Moldovanov wegen einer Matchstrafe aus der letzten Partie fehlte. Doch in den zweiten 16 Minuten wurde aus dem 4:5 ein 4:10. «Im letzten Viertel merkte man auch die Müdigkeit», urteilte der Trainer – Kaian und Silvan Ammann hatten durchgespielt. Zudem verloren die Gäste ihren Centerback Sandro Canonica schon nach 14 Minuten durch drei persönliche Fouls. Bei Winterthur kam der 13-jährige Carlo Elia Grandis zu seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft. (skl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch