Zum Hauptinhalt springen

Erster kommerzieller Flug in die Schwerelosigkeit in Europa

40 Weltraumfans und Abenteuerlustige haben sich am Freitag einen Traum erfüllt: An Bord eines speziell umgerüsteten Airbus starteten sie vom südfranzösischen Flughafen Bordeaux-Mérignac zu einem Flug in die Schwerelosigkeit.

Beim ersten kommerziellen sogenannten Parabelflug in Europa sollten die Passagiere 15 Mal jeweils 22 Sekunden schwerelos durch die gepolsterte Flugzeugkabine schweben, also insgesamt rund fünf Minuten lang.

28 der 40 Passagiere zahlten für das Abenteuer den vollen Preis von 5980 Euro. Die restlichen - unter ihnen fünf Studenten - hatten bei einem Wettbewerb des französischen Zentrums für Weltraumforschung Cnes gewonnen, dessen Tochter Novespace den Parabelflug organisiert. Der älteste Teilnehmer war 67 Jahre alt.

Es war der erste kommerzielle Flug dieser Art in Europa, ähnliche Angebote gibt es aber bereits unter anderem in den USA. Für dieses Jahr sind zwei weitere kommerzielle Parabelflüge in Europa geplant.

Beim Parabelflug donnert der Airbus A300 Zéro-G (für "Zéro Gravité" - Null Schwerkraft) von Novespace mit 810 Kilometern pro Stunde in einem Steigungswinkel von 47 Grad in die Höhe. Dann drosselt der Pilot die Schubkraft der Turbinen, die Maschine folgt einer parabelförmigen Bahn und stürzt in die Tiefe. Dabei entsteht pro Manöver 22 Sekunden lang des Gefühl von Schwerelosigkeit. Seine Manöver fliegt der Airbus über dem Atlantik.

Einer der Passagiere hatte bereits 2010 an einem Parabelflug in den USA teilgenommen. "Wer einmal gekostet hat, will immer mehr", sagte die Schweizerin Liliane Innocenzi vor dem Start in Bordeaux-Mérignac.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch