Zum Hauptinhalt springen

Erstmals suchen U-Boote nach verschollenem Flugzeug

Nach dem verschollenen Flugzeug der Malaysia Airlines suchen nun erstmals auch U-Boote. Dies teilte der Koordinator der Operation am Freitag in Perth mit.

Neben den bereits beteiligten Schiffen und Flugzeugen kämen zwei U-Boote bei der Operation zum Einsatz, sagte der frühere Luftwaffenchef Angus Houston. Ein australisches sowie ein britisches Marineschiff würden ausserdem spezielle Detektoren einsetzen, mit denen sie mögliche Signale der Blackbox im Wasser orten könnten.

Es wird erwartet, dass die Akkus der Blackbox nach dem 7. April erschöpft sein werden. Das mit 239 Menschen besetzte Flugzeug wird seit dem 8. März vermisst.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch