Zum Hauptinhalt springen

Fakten & Resultate

Schweizer Nationalteam als Quotenrenner

Der dritte Schweizer WM-Auftritt in Brasilien sorgte auf SRF zwei für das grösste Zuschauer-Interesse seit Jahren. Den Achtelfinal-Einzug gegen Honduras sahen am späten Mittwochabend bis zu 1,631 Millionen Zuschauer. Über das ganze Spiel verfolgten durchschnittlich 1,482 Millionen Personen die Live-Übertragung aus Manaus, was einem Marktanteil von 78 Prozent entsprach. Die Auftaktpartie der Schweiz gegen Ecuador hatten am ersten WM-Sonntag durchschnittlich 1,44 Millionen Zuschauer gesehen, die Partie gegen Frankreich rund 200 000 Personen weniger.

Argentinien ohne Agüero

Argentinien muss am Dienstag im WM-Achtelfinal gegen die Schweiz sicher auf den Offensivspieler Sergio Agüero (26) verzichten.Der Zimmerkollege von Lionel Messi war im letzten Gruppenspiel gegen Nigeria (3:2) wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel ausgewechselt worden. Ob er im Falle eines Sieges gegen die Schweiz später allenfalls nochmals eingesetzt werden kann, ist abhängig vom Heilungsverlauf.

Pirlo macht eventuell doch weiter

Die Karriere von Andrea Pirlo im Nationalteam von Italien muss noch nicht zu Ende sein. Vor der Heimreise aus Brasilien hat sich der Stratege zur Verfügung gestellt, «falls mich der neue Nationaltrainer braucht». Mit dem Ausscheiden der Italiener in der Vorrunde ging eigentlich auch die Nationalteam-Karriere von Andrea Pirlo nach 112 Länderspielen zu Ende. Der 35-Jährige hatte sich nach der 0:1-Niederlage gegen Uruguay verabschiedet. Nun hat der scheidende Verbands-Vizepräsident Demetrio Albertini den Spielmacher von Juventus Turin offenbar umgestimmt.

Del Bosque soll bleiben

Trotz des frühen Scheiterns von Titelverteidiger Spanien bleibt Vicente Del Bosque einem Medienbericht zufolge als Teamchef im Amt. Der 63-Jährige werde seinen bis 2016 laufenden Vertrag erfüllen und den Neuaufbau der Seleccion in Angriff nehmen, berichtete das Sportblatt «As» unter Berufung auf den spanischen Fussballverband.

Gruppe G

USA – Deutschland 0:1 (0:0)

Arena Pernambuco, Recife. – 41 000 Zuschauer. – SR Irmatow (Usb). – Tor: 55. Müller 0:1. – USA: Howard; Johnson, Gonzalez, Besler, Beasley; Beckerman, Jones; Zusi (84. Yedlin), Bradley, Davis (59. Bedoya); Dempsey. – Deutschland: Neuer; Boateng, Mertesacker, Hummels, Höwedes; Lahm; Özil (89. Schürrle), Schweinsteiger (76. Götze), Kroos, Podolski (46. Klose); Müller. – Bemerkungen: USA ohne Altidore (verletzt). – Verwarnungen: 11. Höwedes. 37. Gonzalez. 62. Beckerman (alle Foul).

Portugal – Ghana 2:1 (1:0)

Nacional, Brasilia. – 67 540 Zuschauer. – SR Shukralla (Bahrain). – Tore: 31. Boye (Eigentor) 1:0. 57. Gyan 1:1. 80. Ronaldo 2:1. – Portugal: Beto (89. Eduardo); João Pereira (61. Varela), Pepe, Bruno Alves, Veloso; Moutinho, Carvalho, Amorim; Nani, Eder (69. Vieirinha), Cristiano Ronaldo. – Ghana: Dauda; Afful, Boye, Jonathan Mensah, Asamoah; Atsu, Rabiu (76. Afriyie), Badu, André Ayew (81. Wakaso); Waris (71. Jordan Ayew), Gyan. – Bemerkungen: Portugal ohne Fabio Coentrao, Hugo Almeida und Helder Postiga (alle verletzt), Ghana ohne Muntari (gesperrt und intern suspendiert) und Kevin-Prince Boateng (intern suspendiert). 5. Lattenschuss von Ronaldo. – Verwarnung: 39. Afful, 55. Waris, 78. Jordan Ayew. 94. Moutinho (alle Foul).

Gruppe H

Südkorea – Belgien 0:1 (0:0)

Corinthians-Arena, São Paulo. – 61 397 Zuschauer. – SR Williams (Au). – Tor: 78. Vertonghen 0:1. – Südkorea: Kim Seung-Gyu; Lee Hyong, Hong, Kim Young-Gwon, Yun; Lee Chung-Yong, Han (46. Lee Keun-Ho), Ki, Son (73. Ji); Koo, Kim Shin-Wook (66. Kim Bo-Kyung). – Belgien: Courtois; Vanden Borre, Van Buyten, Lombaerts, Vertonghen; Defour, Dembélé; Mertens (60. Origi) Fellaini, Januzaj (60. Chadli); Mirallas (88. Hazard). – Bemerkungen: Südkorea ohne Park Chu-Young. Belgien ohne Kompany und Vermaelen (beide verletzt), De Bruyne, Witsel und Alderweireld (alle geschont). 45. Rote Karte für Defour (grobes Foul). 59. Flanke von Son auf die Latte. Verwarnungen: 35. Hong. 50. Dembélé (beide Foul).

Algerien – Russland 1:1 (0:1)

Arena da Baixada, Curitiba. – 38 000 Zuschauer. – SR Cakir (Tür). – Tore: 6. Kokorin 0:1. 60. Slimani 1:1. – Algerien: M’Bohli; Mandi, Belkalem, Halliche, Mesbah; Medjani, Bentaleb; Feghouli, Brahimi (71. Yebda), Djabou (77. Ghilas); Slimani (91. Soudani). – Russland: Akinfejew; Koslow, Wassili Beresuzki, Ignaschewitsch, Dimitri Kombarow; Gluschakow (46. Denissow), Fajsulin; Samedow, Kokorin, Schatow (67. Dsagojew); Kerschakow (81. Kanunnikow). – Bemerkungen. Verwarnungen: 39. Mesbah. 57. Dimitri Kombarow. 59. Koslow. 87. Ghilas (alle Foul). 91. Cadamuro (Ersatzspieler/Unsportlichkeit).

Beste Torschützen

4 Tore: Lionel Messi (Argentinien), Thomas Müller (Deutschland), Neymar (Brasilien).

3 Tore: Xherdan Shaqiri (Schweiz), Karim Benzema (Frankreich), Arjen Robben und Robin van Persie (beide Holland), James Rodriguez (Kolumbien), Enner Valencia (Ecuador).

2 Tore: Andre Ayew und Asamoah Gyan (beide Ghana), Wilfried Bony (Elfenbeinküste), Tim Cahill (Australien), Clint Dempsey (USA), Memphis Depay (Holland), Gervinho (Elfenbeinküste), Jackson Martinez (Kolumbien), Mario Mandzukic, Ivan Perisic (beide Kroatien), Ahmed Musa (Nigeria), Luis Suarez (Uruguay).

Gesperrte Spieler

Mexiko. Jose Vazquez – Zweite gelbe Karte gegen Kroatien (1 Spiel)

Belgien. Steven Defour – Rote Karte gegen Südkorea (Strafmass noch offen)

Modus bei Punktgleichheit

Es entscheiden die folgenden Kriterien

1. Tordifferenz aus allen Spielen

2. Anzahl erzielte Tore in allen Spielen

3. Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften

4. Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften

5. Anzahl erzielte Tore in den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften

6. Losentscheid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch