Zum Hauptinhalt springen

Falsche Doktortitel: Unispital räumt auf

ZÜrich. Das Universitätsspital Zürich ist erneut wegen falscher Doktortitel in die Schlagzeilen geraten. Nun wird es alle Titel von Ärzten überprüfen, die keinen Doktortitel einer Schweizer Universität vorweisen können, wie es in einer Stellungnahme zu einem Artikel der «Weltwoche» schreibt. Allerdings stehe keine betrügerische Absicht dahinter, dass im Internet und im Intranet die falschen Personen den Titel «Dr. med.» trugen. Die Namen und Titel würden von Editoren erfasst, die keine Mediziner seien. So könne es passieren, dass verkürzte oder nicht korrekte Titel erscheinen. Probleme gebe es vor allem bei österreichischen Studienabschlüssen, sagte ein Mediensprecher des Spitals auf Anfrage. Dort wird mit dem Abschluss des Diplomstudiums der Titel «Dr. med. univ.» verliehen. Er entspricht aber nicht einer Promotion. Wie viele Titel in den Systemen falsch eingetragen wurden, sei noch nicht klar. Laut «Weltwoche» sollen mehr als 30 Chirurgen betroffen sein. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch