Zum Hauptinhalt springen

Familie von Michael Jackson einigt sich über Sorgerecht für Kinder

Kompromiss in der Familienfehde um die Kinder von Michael Jackson: Katherine Jackson, die Mutter des verstorbenen "King of Pop", hat einem geteilten Sorgerecht für ihre Enkelkinder Prince, Paris und Blanket zugestimmt.

Der 15-jährige Prince habe erklärt, dass diese Einigung auch in seinem und dem Sinne seiner Geschwister sei, sagte der Anwalt von Katherine Jackson, Perry J. Sanders, am Freitag.

Ein Richter in Kalifornien hatte Katherine Jackson am Mittwoch vorübergehend das Sorgerecht für die drei Kinder entzogen und einen Neffen des verstorbenen Sängers, TJ, zum vorläufigen Vormund der zwei Jungen und des Mädchens ernannt.

Zur Begründung hiess es, Katherine Jackson habe wegen eines Aufenthalts im US-Staat Arizona mehrere Tage lang keinen Kontakt zu den Kindern gehabt. Die Einigung könnte in der kommenden Woche einem Richter vorgelegt werden. Stimmt er zu, teilen sich Katherine und TJ Jackson künftig das Sorgerecht für die drei Kinder.

Nachdem Katherine Jackson am Samstagabend als vermisst gemeldet worden war, wurde über ihren Aufenthalt und Gesundheitszustand spekuliert. Einige Familienangehörige erklärten, es sei nicht üblich, dass sich Katherine Jackson tagelang nicht bei ihren Enkeln melde. Als sie dann doch angerufen habe, habe sie "seltsam" geklungen, sagte TJ Jackson.

Rivalisierende Teile der Jackson-Familie sorgten in den vergangenen Tagen mit gegensätzlichen Äusserungen über den Kurznachrichtendienst Twitter und einem augenscheinlichen Handgemenge vor Katherine Jacksons Haus für zusätzliche Aufregung.

Der Enkel Prince äusserte sich am Donnerstag über die Rückkehr seiner Grossmutter erleichtert. Nach einem Gespräch mit ihr habe er aber "festgestellt, wie irregeführt und schwer belogen sie wurde", schrieb der 15-Jährige bei Twitter. "Ich bin wirklich wütend und verletzt."

Einige Stunden nach Veröffentlichung wurde der Kommentar offenbar gelöscht. Daraufhin spekulierte der älteste Sohn des verstorbenen Popsängers, ob sein Twitter-Konto einem Hackerangriff zum Opfer gefallen sei. Es war das erste Mal, dass sich Prince Jackson öffentlich zur Abwesenheit seiner Grossmutter Katherine äusserte.

Michael Jackson war im Juni 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol gestorben. Die Jacksons sind seit dem Tod über das Erbe zerstritten. Der "King of Pop" hatte in dem Testament sein gesamtes Vermögen seiner Mutter und seinen drei Kindern vermacht. Sein Vater ging ebenso wie seine Brüder und Schwestern leer aus.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch