Zum Hauptinhalt springen

Favoriten überrumpelt

Der 24-jährige Italiener Fabio Aru siegte bei der 11. Etappe der Vuelta von Pamplona nach San Miguel de Aralar vor einem spanischen Spitzentrio um Gesamtleader Alberto Contador. Aru entwischte den Favoriten rund einen Kilometer vor der Bergankunft und kam sechs Sekunden vor Alejandro Valverde, Joaquim Rodriguez und Leader Contador ins Ziel.

Der Gesamtzweite Valverde sicherte sich im Ziel und beim ersten Zwischensprint des Tages wichtige Bonifikationen und reduzierte somit seinen Rückstand auf Contador um sieben auf 20 Sekunden. Chris Froome hatte im Schlussanstieg immer wieder Probleme, hielt aber den Kontakt zur Spitze.

Quintana: Sturz und Aufgabe

Mitfavorit Nairo Quintana musste die 153,4 km lange Etappe nach einem neuerlichen Sturz aufgeben. Er wurde mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch in der rechten Schulter zu genauen Untersuchungen ins Spital gebracht. Der Kolumbianer war bereits am Dienstag im Zeitfahren als Leader gestürzt und in der Gesamtwertung auf Platz 11 abgerutscht.

Als bester Schweizer klassierte sich Oliver Zaugg mit 3:10 Minuten Rückstand auf Rang 31. Nach der verletzungsbedingten Aufgabe von Steve Morabito, der ebenfalls in den Sturz mit Quintana verwickelt war, ist der Zürcher Oberländer als 28. nun auch der bestklassierte Schweizer im Gesamtklassement. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch