Zum Hauptinhalt springen

FC Neftenbach im Heimspiel glücklos

Nach dem 1:4 in der Vorrunde verlor der FC Neftenbach mit dem 1:2 (0:1) auch das Heimspiel gegen das Spitzenteam Goss­au. Mit einem Schuss aus 30 Metern fiel in der 6. Minute das 0:1. Der sehenswerte Treffer schockte Neftenbach nicht. «Trotz des Rückstandes waren wir weiterhin dar­auf aus, permanenten Druck auf den Gegner zu machen», sagte Trainer Stephan Meili. Der Aufsteiger hatte mehr vom Spiel und der Ausgleich schien Tatsache zu werden, nachdem Felix Gröbli im Strafraum gelegt worden war. Raffael Liniert scheiterte aber für einmal am Keeper (35.).

Neftenbach drückte auch im zweiten Abschnitt auf den Ausgleich. Die Gossauer kamen nur vereinzelt nach vorne, aus ihrer zweiten Chance machten sie das 0:2. Torhüter Pirmin Stirnimann, anstelle von Roman Zellweger im Einsatz, liess den Ball fallen und Goss­au bedankte sich. Philipp Kübler, als dritter Stürmer eingewechselt, verkürzte auf 1:2 (74.). Zu mehr reichte es nicht mehr. Hugg­lers Ausgleichschance kurz vor Schluss strich um Haaresbreite am Pfosten vorbei. «Eigentlich die Kopie des letzten Spiels gegen Greifensee, nur noch extremer», betonte Meili. «Wir spielten, dominierten und der Gegner schoss aus dem Nichts heraus die Tore.» Erneut sprach er von einer «sehr bitteren Niederlage. Denn ansonsten stimmte bei uns wirklich alles.» (hmi)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch