Zum Hauptinhalt springen

FCW mit 4:1 ­ in die Türkei

Zwei Tore pro Halbzeit trugen dem FCW am frü­hen Samstagnachmittag ein 4:1 (2:0) gegen YF Juventus aus der Promotion League ein.

Zwei Tore pro Halbzeit trugen dem FCW am frü­hen Samstagnachmittag ein 4:1 (2:0) gegen YF Juventus aus der Promotion League ein. Damit war ­ der erste Teil der Vorbereitung ­ auf die Meisterschaftsrückrunde beendet; der zweite begann ­knapp 24 Stunden später mit dem Abflug ins zehntägige Trainingslager in Side bei Antalya im Süden der Türkei. Mit 19 Feldspielern, dar­un­ter die Nachwuchsleute Jan El­vedi und Tiziano Lanza, und drei Torhütern wird Jürgen Seeberger in der Türkei arbeiten. Dazu kommt noch Patrik Baumann, der allerdings noch rund zwei weitere ­Monate braucht, um sich nach seinem neuerlichen Kreuz­band­riss an eine Einsatzfähigkeit heran­zuarbeiten, und in ein paar Tagen fliegt auch Nachwuchsmann To­bias Schättin nach, der im vergangenen Herbst wegen einer Hüftoperation ausfiel. Auf dem Türkei-Programm ­stehen drei Testspiele, das erste schon morgen Dienstag in Belek gegen den FC St. Pauli, dem der FCW schon mehrmals begegnete, vor zwei Jahren auch in der Türkei (1:1). Für die Hamburger, die ­ in der 2. Bundesliga nur Zweit­letzter sind und deshalb kürz­lich den altgedienten Ewald Lienen ­ als neuen Trainer verpflichteten, wird der Match gegen den FCW der dritte und letzte in der Türkei sein. Gestern verloren sie gegen Gaziantepspor, den Zehnten der türkischen Süper Lig, 2:3 (1:2). ­ Am Freitag spielt der FCW gegen den TSV Havelse, den Tabellenvierten der (viertklassigen) Regio­nal­liga Nord, und am kom­men­den Montag gegen Ruch Chorzow, ­ den Zweitletzten der polnischen Ekstra­klasa. red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch