BVB auf der Schützenwiese

FCW richtet Spezialkasse für Fans mit falschem Ticket ein

Rund 150 Personen könnten für das heutige Spiel auf der Schützenwiese Kinder- statt Erwachsenentickets über die Ticketbörse Viagogo bezogen haben. Ab 18 Uhr sollen vor dem Stadion Aufpreistickets erhältlich sein.

Der FCW arbeitet in der Schweiz ausschliesslich mit Ticketcorner als Vorverkaufsstelle zusammen. Vom Billetkauf auf Plattformen wie Viagogo wird abgeraten.

Der FCW arbeitet in der Schweiz ausschliesslich mit Ticketcorner als Vorverkaufsstelle zusammen. Vom Billetkauf auf Plattformen wie Viagogo wird abgeraten. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli hat heute alle Hände voll zu tun. Rund ein Dutzend Personen hätten sich beim FCW gemeldet, weil sie für das heutige Testspiel von Borussia Dortmund gegen Espanyol Barcelona die falschen Tickets erhalten hätten und diese nun umtauschen wollten. «Die Leute haben beim Online-Anbieter Viagogo bestellt und Kinder- statt Erwachsenentickets erhalten.» Der FCW rechnet damit, dass insgesamt rund 150 Personen betroffen sein könnten und bietet deshalb für 20 Franken Aufpreistickets an. Diese sollen ab 18 Uhr an einer Spezialkasse auf der Schützenwiese erhältlich sein.

Ticketcorner warnt vor Wiederverkaufsplattformen

Für den Vorverkauf arbeitet der FCW ausschliesslich mit den Verkaufstellen Eventim in Deutschland und Ticketcorner in der Schweiz zusammen. Bei Viagogo handelt es sich hingegen um eine reine Online-Plattform, die bei Ticketcorner bezogene Tickets weiterverkauft. Ticketcorner-Sprecher Stefan Epli warnt davor, bei solchen Wiederverkaufsplattformen zu kaufen: «Die Tickets sind oft massiv überteuert und es ist fraglich, ob man überhaupt jemals das richtige zugeschickt erhält.» Mit Viagogo habe man schon bei mehreren Veranstaltungen schlechte Erfahrungen gemacht.

Der FCW informiert auf Facebook über die Spezialkassen für den Umtausch

Im Fall des heutigen Spiels auf der Schützenwiese geht Epli von rund 300 Tickets aus, die bei Ticketcorner bestellt und über Viagogo weiterverkauft wurden. Abschätzen könne man dies, weil auffällig viele Tickets an Adressen in Osteuropa bestellt wurden, bei denen es fraglich ist, ob dort wirklich Fans des BVB oder von Espanyol Barcelona wohnen. Von an solche Adressen gelieferten Tickets seien die Hälfte für Kinder.

120 Franken Gebühren für zwei Tickets

Die Online-Ticketbörse Viagogo steht schon seit einigen Monaten in der Kritik, mit dem Weiterverkauf von Tickets ein fragwürdiges Geschäft zu betreiben. Die SRF-Konsumentenmagazine «Espresso» und «Kassensturz» haben mehrfach über Kunden berichtet, die sich über hohe Preise und Gebühren gewundert hätten. Die Tickets würden über 100 Prozent teurer als bei offiziellen Anbietern verkauft, dazu seien beispielsweise beim Kauf von zwei Konzerttickets 120 Franken Gebühren dazugekommen. Vor wenigen Tagen berichtete «Espresso» über einen Fall, bei dem Viagogo ähnlich wie beim heutigen BVB-Spiel in Winterthur Kinder- statt Erwachsenentickets geliefert haben soll. Viagogo hat laut «Espresso» zu den Vorwürfen keine Stellung genommen und auch die Anfrage des «Landboten» blieb bisher unbeantwortet.

FCW-Chef Andreas Mösli ärgert sich vor allem über den zusätzlichen Aufwand für die Einrichtung einer Spezialkasse. Doch die Fussballfans mit den falschen Tickets einfach zurückweisen, das wollte er nicht. «Es wäre ja schade, wenn die Leute extra aus Deutschland anreisen und dann nicht ins Stadion dürfen.»

Erstellt: 28.07.2017, 16:02 Uhr

Artikel zum Thema

Der BVB auf der Schützi

Winterthur Das Testspiel zwischen Dortmund und Espanyol Barcelona auf der Schützenwiese am Freitag stösst auf grosses Interesse. Aber es gibt noch Tickets. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.