Zum Hauptinhalt springen

FCW U21 rutscht immer weiter ab

winterthur. Die U21 des FCW hat in der 2. Runde der Erstliga-Meisterschaft den FC Goss­au geschlagen. Seither aber holte er aus sieben Spielen noch zwei Pünktchen. Am Samstag verlor er ein weiteres Mal gegen eine Mannschaft, die nicht stärker ist oder nicht erfolgreicher sein dürfte. Und nach diesem 0:1 gegen das Team Ticino U21 ist der FCW-Nachwuchs immer deutlicher Tabellenletzter.

Natürlich ist nicht von Vorteil, wenn mit Nico Zuffi der Captain wegen neuer Pflichten im «Eins» ausfällt, wenn Abed Dakouri und Denis Simijonovic mit Rücksicht auf die erste Mannschaft nach einer Stunde ausgewechselt werden und mit Arber Fejzulai und vor allem Maurizio Brunetti auch noch zwei Stammspieler verletzt sind. Schliesslich ging auch noch Simon Mesonero, der einzige torgefährliche Spieler, vorzeitig. Auch mit ihm hatte «Eins»-Trainer Boro Kuzmanovic plötzlich neue Pläne...

Aber es ist auch insgesamt festzustellen, dass diese Mannschaft zumindest aktuell den Eindruck eines designierten Absteigers macht. In einem schwachen Spiel kassierte sie kurz nach der Pause das einzige Tor, das der rechte Flügelspieler Erwin Blattner erzielte. Der 20-Jährige, vom FC Lugano in dieser Saison auch schon in der Challenge League eingesetzt, gilt in dieser Mannschaft als grösstes Talent.

In der ersten Halbzeit hatten beide Teams je eine gute Torchance besessen. Nach dem Gegentreffer scheiterte Mesonero nach einer starken Szene alleine vor dem Torhüter, war sonst von den Winterthurern wenig zu sehen. Ausser, dass ihr Innenverteidiger Devris Saygili wieder mal einen Foulelfmeter verschuldete. Den wehrte Matthias Minder dann ab, als wärs ein harmloses Weitschüsschen. Er bekam den Ball Fabio Hoxhas sicher in den Griff. Minder war der mit Abstand beste Spieler einer Mannschaft, die richtig klassiert ist, wenn sie Wochenende für Wochenende selbst gegen Teams verliert, die nicht besser sein dürften. (hjs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch