Zum Hauptinhalt springen

FCZ mit verbotener Politwerbung

Der FCZ spielte gestern beim ersten Match der Saison gegen den FC Thun mit Trikots ohne Sponsorennamen. Jedoch nicht ohne Werbung: Auf den Leibchen prangte der Slogan «Ja zum Stadion». Am 22. September stimmen die Stadtzürcher über den Bau eines neuen Fussballstadions ab. Mit der politischen Werbung verstösst der FCZ gegen das Reglement der Fussballliga (SFL) für die Werbung auf der Spielerausrüstung. Der FC Sion musste im März 2012 eine Busse von 20 000 Franken bezahlen für Statements gegen die Zweitwohnungsin­itia­ti­ve auf den Trikots. Philippe Guggisberg, Sprecher der SFL, erklärte auf Anfrage, die Disziplinarkommission werde den Fall in den kommenden Tagen abklären. Die zuständige Kommission wird über eine nachträgliche Sanktion befinden. Anhand früherer Beispiele ist von einer Busse auszugehen. Beim FCZ ist man sich keiner Schuld bewusst. Der Sprecher des Klubs Patrick Lienhart sagt: «Wir haben das Logo am Freitag bei der Liga auf dem richtigen Weg angemeldet und nichts Negatives gehört.» (og/dst)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch